Zerlegen & Messen

by Andreas

Mittlerweile hatte ich schon ein bisschen Zeit mit meiner kleinen Drehmaschine verbracht, hatte mir den Aufbau genauer angesehen und auch feststellen können, wo es zwickt…

Mein erster Eindruck hatte sich immer weiter bestätigt: Hier steckten überall die Schrauben nur irgendwie drin; hauptsache sie sind drin. Aber wirklich eingestellt ist nichts.

Zuerst machte sich das bei dem Querschlitten bemerkbar. Nach ganz links gedreht, fiel mir ein leichtes Spiel auf, wobei ich mir zuerst dachte, dass das nicht sein kann.

Bei meinen ersten Drehversuchen und Spielereien lief der Schlitten irgendwie nicht so rund; ein bisschen hakelig. Sowohl ganz nach links, wie auch ganz nach rechts gedrecht klemmte er. In der Mitte lief er gut, aber mit deutlichem Spiel.

An den Drehteilen sah man es aber am besten. Eine sehr rauhe Oberfläche und da war sogar ein immer wieder auftauschender Hügel. Beim Zurückdrehen schnitt man aus Versehen wieder ins Werkstück. Das Spiel bei den Skalen verhinderte dann auch noch genau sagen zu können, ob man jetzt etwas verstellt hatte oder irgendwas einfach nur sehr unrund läuft.

Quellen:
The Aussie Shed
TimNummy
This Old Tony
Don Brandt

No Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

X